Atem

prāṇāyāma

Sich des Atems bewusst zu werden ist eine Möglichkeit, im gegenwärtigen Augenblick anzukommen

THICH NHAT HANH
In unserer heutigen Zeit, sind sich Menschen ihres Atems meist nicht bewusst. Wir nehmen den Atem gar nicht wahr und halten ihn für ganz selbstverständlich.

Wir wissen oft nicht wie wir atmen oder wann und unter welchen Umständen wir tief oder flach atmen. Oftmals bringen wir körperliche Schlappheit, Verspannungen und/oder psychische Unausgeglichenheit oder Stressanfälligkeit nicht mit einem aus dem Gleichgewicht geratenen Atemfluss in Verbindung. Mit anderen Worten, wir haben verlernt richtig zu atmen.

Im klassischen Yoga nennen wir die Arbeit mit dem Atem prāṇāyāma, wobei diese Arbeit sich nicht auf den Atem alleine beschränkt. Bei uns im Unterricht lernst du bereits in den ersten Yogastunden deine Atmung besser kennen. Denn auch der haṭhayoga wird stets in Verbindung mit einem bewussten Atemfluss geübt. Im Verlauf der fortschreitenden Praxis entdeckst und lernst du die verschiedenen Arten zu Atmen besser zu unterscheiden und gezielt anzuwenden.

Sowohl vorbereitende als auch fortgeschrittene prāṇāyāma-Techniken werden schrittweise in den Gruppen- bzw. im Einzelunterricht integriert. Allmählich wirst du feststellen, dass du dir auch in deinem Alltag, immer öfter deines Atems bewusst sein kannst.

Auch einige Meditationstechniken beziehen sich auf den Atem und das Gewahrsein des Atems. In der Yoga-Therapie wird unter Umständen ebenfalls gezielt mit den jeweilig geeigneten prāṇāyāma-Techniken gearbeitet.

In unseren Wochenend-Seminaren hast du die Möglichkeit, deine prāṇāyāma-Kenntnis und -Praxis zu vertiefen.

Auf den Retreats ist die prāṇāyāma-Praxis ein fester Bestandteil des jeweiligen Tagesablaufs.

Einzelsitzung: 60 / 90 Minuten
Gruppenstunde: 90 Minuten
Termin anfragen »
Besuche unseren nächsten Kurs,
um in die Welt des prāṇāyāma einzutauchen:

Hol doch mal tief Luft

prāṇāyāma im Alltag

13. - 14.
Oktober 2018

Haus Seelenfreude
Bad Saulgau